Jahresbericht 2018 der Stiftung Pro Vogelmoos, Neudorf LU

 

Stiftungsrat Pro Vogelmoos

Im Geschäftsjahr 2018 setzte sich der Stiftungsrat wie folgt zusammen:

Ehrenpräsident:            Josef Kaufmann, Neudorf

Ehrenmitglied:               Luc Schifferli, Sempach

Präsident:                     Alois Bächler, Beromünster

Aktuarin:                       Yvonne von Allmen, Neudorf, delegiert vom Verein Pro Vogelmoos

Kassier:                        Bruno Kaufmann, Neudorf, delegiert vom Verein Pro Vogelmoos

Delegierter:                   Raymund Oehen, Neudorf, Präsident des Verein Pro Vogelmoos

Delegierter:                   Beat Stocker, Neudorf, delegiert vom Gemeinderat von Beromünster.

Delegierter                    Niklaus Troxler, Luzern, delegiert von Pro Natura Luzern

Mitglied                        Olivier Burach, Neudorf (neu)*

 

*An der Stiftungsratssitzung vom 21. Februar 2018 wurde Olivier Burach einstimmig als neues Stiftungsratsmitglied gewählt.

 

Kassenbericht

Die vom Stiftungsrat einstimmig genehmigte Jahresrechnung 2017 wurde auch von der Stiftungsaufsicht, dem Gemeinderat Beromünster, genehmigt.

Die Rechnung 2018 weist bei einem Aufwand von Fr. 17’767.75 und Einnahmen von Fr. 23’950.07 einen Gewinn von Fr. 6182.32 aus. Das Stiftungsvermögen verändert sich somit von Fr. 47’169.28 (31.12.2017) auf neu Fr. 53’351.60 (31.12.2018).

 

Ausfischung des unteren Weihers (westlicher Weiher)

Nach verschiedenen Gesprächen mit Jörg Gemsch (Leiter Fachbereichsleiter Arten und Lebensräume, Sursee) hat die Dienststelle Landwirtschaft und Wald (lawa) das Projekt Fischfreimachung unterer Weiher übernommen. Das lawa beauftragte die «strebel-consulting» von Geuensee mit der Ausarbeitung und Umsetzung des Projektes. Im Oktober 2018 wurde das Vorgehen beim Abfischen von der «strebel-consulting» im Detail festgeschrieben.

Der Pumpbetrieb wurde anfangs Dezember aufgenommen. Starker Regen und Kälte mit Eisbildung erschwerten das Arbeiten. Der Weiher konnte am 19. Dezember vollständig entleert werden, anschliessend erfolgte das Abfischen. Ende Dezember war der Westweiher wiederum halb gefüllt. Die Pumpvorrichtung wurde abgebaut, weil eine längerfristige Leerhaltung einen sehr grossen Aufwand bedeutet hätte (vgl. abschliessender «Erfahrungsbericht Entleerung und Abfischung des Westweihers Vogelmoos» von Bruno Strebel).

Die Stiftung engagierte sich nach Bedarf in der Umsetzungsphase (Öffentlichkeitsarbeit, Unterstützung während den Pump- und Abfischvorgängen).

 

Waldkauf

An der Sitzung vom 21. Februar 2018 beschloss der Stiftungsrat, von Adrian Ineichen, Neudorf, eine Waldfläche von 13'000 m2 käuflich zu erwerben. Am 7. April 2018 wurde der Parzellierung- und Kaufvertrag mit Adrian Ineichen unterzeichnet und abgeschlossen (vgl. öffentliche Urkunde). Die abparzellierte Fläche blieb mit 12'981 m2 unter der vom Stiftungsrat bewilligten Verkaufsfläche.

 

Die neu erworbene Waldfläche konnte dank mehreren grosszügigen Spenden problemlos finanziert werden. Grosses Dankeschön gebührt der Dienststelle Landwirtschaft und Wald, der Naturschutzorganisation Pro natura Luzern sowie verschiedenen Einzelpersonen. Ebenso grosser Dank geht an den Verein Freunde Pro Vogelmoos für den Unterstützungsbeitrag.

 

Die neuerworbene Waldfläche ist auch Teil des bestendenden Waldreservats. Anfangs 2019 wird ein entsprechender Vertrag zwischen dem Staat Luzern und der Stiftung unterzeichnet werden. Damit wird neu 6.31 ha Stiftungswaldfläche als Reservat ausgeschieden sein.

 

  •    Auch dieses Berichtsjahr beteiligte sich die Caritas mehrere Tage an den immer wiederkehrenden       Pflegearbeiten im Naturschutzgebiet (Heckenpflege, Neuanpflanzungen u.a.m.).  
  •  Die Sturmschäden im Wald vom Dezember 2017 / Januar 2018 wurden vom             Forstbetrie Josef Bättig aufgeräumt
  •   Die Pächter Fritz und Lukas Hüsler führten die Mäharbeiten gemäss den vertraglichen Vorgaben aus.

 

Im Turm der Pfarrkirche Neudorf werden in Zusammenarbeit mit der Kirchgemeinde und der Vogelwarte Sempach die defekten Nistkästen abgebaut und neue Kästen montiert (Herbst 18 bis Frühling 19). Mit den sechs Nistkästen für Mauersegler und den drei Kästen für Alpensegler werden damit sinnvolle Nisthilfen angeboten.

 

Behörden

Die geltende Steuerbefreiung der Stiftung wurde von der Dienststelle Steuern überprüft und wiederum bestätigt.

 

Dank

Alle Stiftungsratsmitglieder haben sich 2018 einmal mehr uneigennützig und in unterschiedlichen Funktionen für das Vogelmoos eingesetzt. Ihnen allen danke ich ganz herzlich.

Ein ganz besonderer Dank geht an unseren Ehrenpräsidenten Sepp Kaufmann, der sich unermüdlich für das Vogelmoos engagiert.

 

 

März 2019

 

Alois Bächler

Präsident des Stiftungsrates Pro Vogelmoos

 

 

Jahresbericht genehmigt vom Stiftungsrat Pro Vogelmoos am 14. März 2019


 

Anhang 1: Flächen des Reservates der Stiftung Pro Vogelmoos (Stand 31.12.2018)

 

Bei der Gründung der Stiftung wurde am 11.3.1976 von Kaspar Kohler-Knüsel 32’468 m2 Land gekauft (damals Parzelle 219, jetzt neue Parzellennummer 852).

 

In den Jahren 2003 und 2005 wurden folgende Parzellen erworben:

Parzelle 271, Lindewald, Neudorf, 3 ha 16 a 62 m2 Wald, Kauf von Roland Erni-Stocker, Neudorf, 21.3.2003.

Am 27.10.2005 wurde zu dieser Parzelle 1 ha Wald aus der Parzelle 1157, Lindewald, Neudorf, von Fritz Ineichen-Heini, Neudorf gekauft. Die neue Parzelle 271 umfasste somit 4 ha 16 a 62 m2 (4,1662 ha).

 

Parzelle 1149, Herlisbergerwald, Neudorf, 85 a 12 m2, Kauf von Rudolf Erni-Reinert, Neudorf, am 3.8.2005

Das Areal im Besitz der Stiftung umfasste insgesamt 8,2642 ha, nämlich 3,2468 ha Feuchtgebiet mit 3 Weihern auf der Parzelle 852 sowie 5,0174 ha Wald auf den Parzellen 271 und 1149 (Stand 31.12.2007).

 

Am 7.04.2018 wurde aus dem Grundstück 1157 (Besitzer Adrian Ineichen) 12'981 m2 erworben und der Parzelle 271 zugeteilt. Somit umfasst die Parzelle 271 neu 54'642 m2.

 

Die Grundbuchflächen der Grundstücke der Stiftung betragen somit insgesamt 95'499 m2; namentlich Grundstück 852 mit 32'346 m2; Grundstück 271 mit 54'642 m2, Grundstück 1149 mit 8'511 m2 (Stand 31.12.2018).

 

 

Anhang 2:

 

Amtliches Verbot: Im Vogelmoos besteht folgendes amtliches Verbot:

Auf Verlangen der Stiftung Pro Vogelmoos, Neudorf, Eigentümerin des Grundstücks Nr. 852, Vogelmoos, Grundbuch Neudorf, wird hiermit jegliches Ablagern von Abfällen, Pflücken, Ausgraben oder Beschädigen von Pflanzen aller Art, Campieren, Feuer entfachen, Ausüben von sportlichen Tätigkeiten aller Art und das Laufen Lassen von Hunden amtlich verboten.

Zuwiderhandlungen gegen das Verbot werden nach § 20 UeStG mit Haft oder Busse bestraft.

Sursee, den 1.September 1982. Der Amtsgerichtspräsident von Sursee Wey

 

Haftpflichtversicherung für Beobachtungsturm: Betriebs- und Gebäudeversicherung Multirisk, Personenschäden bis 5 Mio. Schweizerische Mobiliar Versicherungsgesellschaft, Agentur Sursee, Laufzeitbeginn 1.1.2010.

 

 


 

 

 

 

Auch die folgenden Bilder wurden uns von Paul Hug, Geuensee zugestellt.

Herzlichen Dank für die tollen Aufnahmen.

Das Blässhuhn füttert ihr Junges mit einem Frosch

 

 

gemeine Wespen

Eine Sumpfschrecke landete im Netz einer Wespenspinne. Kaum hatte die Wespen-spinne begonnen ihr Opfer "einzupacken", flog die Hornisse dazu, vertrieb die Spinne und übernahm die Beute. Die Wespenspinne versuchte mehrmals die Hornisse zu vertreiben, was aber nicht gelang. Auf einem der Bilder sieht man wie die Spinne sich zu nähern versucht. Die Hornisse begann damit der Heuschrecke den Kopf abzutrennen, frass diesen und einen grossen Teil des Thorax sodass nur die Beine und das Abdomen übrig blieben.

 

 

Vierfleckkreuzspinne

 

Kleiner Fuchs

 

Wiesengrashüpfer

 

Sumpfschrecke

 

Waldbaumläufer

Goldammer

Ringelnatter

Teichfrosch bei der Paarung

Graureiher