Jahresbericht 2017 der Stiftung Pro Vogelmoos, Neudorf LU

 

Stiftungsrat Pro Vogelmoos

Im Geschäftsjahr 2017 setzte sich der Stiftungsrat wie folgt zusammen:

 

Ehrenpräsident:         Josef Kaufmann, Neudorf

Ehrenmitglied:            Luc Schifferli, Sempach

Präsident:                   Alois Bächler, Neudorf

Aktuarin:                     Yvonne von Allmen, Neudorf, delegiert vom Verein Pro Vogelmoos

Kassier:                      Bruno Kaufmann, Neudorf, delegiert vom Verein Pro Vogelmoos

Delegierter:                 Raymund Oehen, Neudorf, Präsident des Verein Pro Vogelmoos

Delegierter:                 Beat Stocker, Neudorf, delegiert vom Gemeinderat

                                    von Beromünster.

Delegierter                  Niklaus Troxler, Luzern, delegiert von Pro Natura Luzern

 

Kassenbericht

Die von Kassier Bruno Kaufmann präsentierte Rechnung 2017 weist bei einem Aufwand von Fr. 2'774.30 und Einnahmen von Fr. 3'855.10 einen Gewinn von Fr. 1'080.97 aus. Das Stiftungsvermögen verändert sich somit von Fr. 46'088.31 (31.12.2016) auf neu

Fr. 47'169.28 (31.12.2017). Die vom Stiftungsrat am 21. Februar 2018 einstimmig genehmigte Rechnung geht zur Prüfung an den Gemeinderat Beromünster.

 

Die Jahresrechnung 2017 wurde von der Stiftungsaufsicht (Gemeinderat Beromünster) genehmigt. Für die Abnahme und Genehmigung der Rechnung erhob die Gemeinde eine Gebühr von Fr. 324.00.

 

Unterhalt des Naturschutzgebietes

Die Stiftung Pro Vogelmoos bezweckt das Naturschutzgebiet Vogelmoos in Neudorf (Gemeinde Beromünster) und die der Stiftung gehörenden angrenzenden Waldparzellen zu erhalten und zu pflegen (Einzelheiten siehe Anhang).

 

Pflegemassnahmen im Naturschutzgebiet

·       Die Beteiligung eines Teams der Caritas an den immer wiederkehrenden Pflegearbeiten hat im Naturschutzgebiet bereits Tradition. So wurden unter anderem Ende April unter der bewährten Leitung vom Forstwert der Caritas Schäden des späten Schneefalls ausgebessert und gemeinsam Wege saniert.

·       Die Problempflanze „Krebsschere“ (Stratiotes aloides) versuchten wir auch dieses Jahr wieder zu eliminieren. Dazu wurden von einem Boot aus und mit zweckmässiger Ausrüstung weitere Pflanzen im oberen Weiher entfernt.

·        Die Pächter Fritz und Lukas Hüsler führten die Mäharbeiten gemäss den vertraglichen Vorgaben aus.

 

Unterer Weiher (westlicher Weiher)

Der hohe Aufwertungsbedarf des unteren Weihers beschäftigte den Stiftungsrat nach wie vor stark. Mehrere Gespräche, Briefe und Mails wurden mit Jörg Gemsch und und Thomas Küng vom Amt für Landwirtschaft und Kultur (lawa) geführt. Die Stiftung erarbeitete Arbeitsschritte für eine tiergerechte Ausfischung des Weihers, welche vom Kant. Fischereiaufseher gegengelesen und gutgeheissen wurde. Im Laufe des Jahres wurde klar, dass die Verantwortlichkeiten bei der Umsetzung der beiden Projekte „Fischfreimachung des Weihers West“ und „Ablassbarmachung des Weihers“ von den Beteiligten lawa und der Stiftung Pro Vogelmoos unterschiedlich interpretiert wurden. Daher entschied die Stiftung an einer Sitzung Ende November, auf die Teilnahme an den beiden Projekten und die Sanierung des Unteren Weihers zu verzichten und die Verantwortung an das lawa zu übergeben. Jörg Gemsch wurde entsprechend informiert. Falls das lawa zum Schluss kommen wird, dass aus naturschutzfachlicher Sicht ein überwiegendes Interesse an einer Fischfreimachung besteht, wird das Projekt übernommen und unter Leitung des lawa durchgeführt werden.

 

Waldkauf

Der Stiftung bietet sich im Verlaufe des Jahres die Möglichkeit, die Waldparzelle westlich des Naturschutzgebietes zu erwerben. Mitte Dezember wurde mit dem Waldbesitzer, Adrian Ineichen, Wiholz, Neudorf eine Absichtserklärung bezüglich Kauf/Verkaufs vereinbart. Der Kaufpreis für die 13‘000 qm grosse Waldparzelle wird 50‘000 Fr. betragen.

 

Öffentlichkeitsarbeit

Wie alle Berichtsjahre wurde auch 2017unsere Internet-Seite von Aktuarin Yvonne von Allmen aktualisiert und mit wunderschönen, jahrzeitenbezogenen Fotos ergänzt.

Herzlichen Dank für den grossen Einsatz unserer Aktuarin, die unserem Internet-Auftritt (www.vogelmoos.ch.) regelmässig professionellen Glanz verleiht.

Anlässlich einer Sitzung Ende Juni wurde die Umnutzung der Waldhütte (Besitzer Benedikt Wey Neudorf) zu einem Infopoint thematisiert. Mögliche Themen könnten das Naturschutzgebiert Vogelmoos, das entstehende Waldreservat etc. sein. Eine Umsetzung fand bisher noch nicht statt.

Am 9. September organisierte der Verein „Freunde Pro Vogelmoos“ eine Führung durch das Vogelmoos. Regen und kalte Temperaturen verhinderten eine allzu rege Beteiligung.

 

Behörden

Die geltende Steuerbefreiung der Stiftung wurde von der Dienststelle Steuern überprüft und wiederum bestätigt.

 

Dank

Allen, die sich auch 2017 wieder – in unterschiedlichen Funktionen – für das Vogelmoos eingesetzt haben, danke ich ganz herzlich. Ein ganz besonderer Dank geht an unseren Ehrenpräsidenten Sepp Kaufmann, der sich unermüdlich für das Vogelmoos engagiert. Ebenso danke ich unserm Ehrenmitglied Luc Schifferli, dem Präsidenten des Vereins „Pro Vogelmoos“ Raymund Oehen, unserer Aktuarin und Fotografin Yvonne von Allmen, unserem Kassier Bruno Kaufmann, Beat Stocker, dem Verbindungsmann zum Gemeinderat sowie Niklaus Troxler, Delegierter Pro Natura Luzern für ihr Mitdenken und Handeln im Dienste unseres Naturschutzgebietes. Alle Stiftungsratsmitglieder haben sich einmal mehr uneigennützig für das Vogelmoos eingesetzt.

 

Februar 2018

 

Alois Bächler

Präsident des Stiftungsrates Pro Vogelmoos

 

Jahresbericht genehmigt vom Stiftungsrat Pro Vogelmoos am 21. Februar 2018.

 

 

Anhang 1: Flächen des Reservates der Stiftung Pro Vogelmoos (Stand 31.12.2017

 

Bei der Gründung der Stiftung wurde am 11.3.1976 von Kaspar Kohler-Knüsel 32'468 m2 Land gekauft (damals Parzelle 219, jetzt neue Parzellennummer 852).

 

In den Jahren 2003 und 2005 wurden folgende Parzellen erworben:

Parzelle 271, Lindewald, Neudorf, 3 ha 16 a 62 m2 Wald, Kauf von Roland Erni-Stocker, Neudorf, 21.3.2003.

Am 27.10.2005 wurde zu dieser Parzelle 1 ha Wald aus der Parzelle 1157, Lindewald, Neudorf, von Fritz Ineichen-Heini, Neudorf gekauft. Die neue Parzelle 271 umfasst somit 4 ha 16 a 62 m2 (4,1662 ha).

Parzelle 1149, Herlisbergerwald, Neudorf, 85 a 12 m2, Kauf von Rudolf Erni-Reinert, Neudorf, am 3.8.2005

Das Areal im Besitz der Stiftung umfasste insgesamt 8,2642 ha, nämlich 3,2468 ha Feuchtgebiet mit 3 Weihern auf der Parzelle 852 sowie 5,0174 ha Wald auf den Parzellen 271 und 1149 (Stand 31.12.2007).

 

2009: Am 30.12.2009 konnte das auf Grundstück 852, Neudorf eingetragene Waldfahrwegrecht zu Gunsten der Besitzer des Herlisbergerwaldes mit dem Einverständnis der Unterhaltsgenossenschaft Neudorf (Rolf Stocker, 5.12.2009) auf Antrag der Stiftung Pro Vogelmoos (15.12.2009) im Grundbuch gelöscht werden (Mitteilung Grundbuchamt vom 30.12.2009).

 

Flächenbereinigung: Im Jahr 2016 musste der ganze Kanton Luzern ins neue Koordinatensystem der Landesvermessung LV95 überführt werden. Durch diese Transformation erhielten sämtliche Grenzpunkte eine neue Koordinate, wodurch sich einzelne Grundstückflächen ändern konnten. An der Lage und Form änderte sich nichts. Die Grundbuchflächen der Grundstücke der Stiftung betragen neu:

Grundstück                 Fläche alt (qm)           Fläche neu (qm)                     Differenz (qm)

852                             32347                         32346                                     -1        

271                             41662                         41661                                     -1

1149                           8512                           8511                                       -1

 

Anhang 2:

 

Amtliches Verbot: Im Vogelmoos besteht folgendes amtliches Verbot:

Auf Verlangen der Stiftung Pro Vogelmoos, Neudorf, Eigentümerin des Grundstücks Nr. 852, Vogelmoos, Grundbuch Neudorf, wird hiermit jegliches Ablagern von Abfällen, Pflücken, Ausgraben oder Beschädigen von Pflanzen aller Art, Campieren, Feuer entfachen, Ausüben von sportlichen Tätigkeiten aller Art und das Laufen Lassen von Hunden amtlich verboten.

Zuwiderhandlungen gegen das Verbot werden nach § 20 UeStG mit Haft oder Busse bestraft.

Sursee, den 1.September 1982. Der Amtsgerichtspräsident von Sursee Wey

 

Haftpflichtversicherung für Beobachtungsturm: Betriebs- und Gebäudeversicherung Multirisk, Personenschäden bis 5 Mio. Schweizerische Mobiliar Versicherungsgesellschaft, Agentur Sursee, Laufzeitbeginn 1.1.2010.

 

 

 


 

 

 

 

 

 Der Jahresbericht 2017 des Stiftungsrat-Präsidenten ist unter Jahresbericht aufgeschaltet.

 

Das Protokoll der Generalversammlung ist unter Protokoll aufgeschaltet.